Blog

Ein Brief an eine Person mit Depression

Gegen Depression hilft ein netter Brief

Hallo du!

Vielleicht geht es dir gerade nicht so gut. Vielleicht geht es dir seit sehr langer Zeit nicht so gut. Vielleicht weiß es niemand, oder es weiß jeder.

Ich will dir einfach so schreiben, auch wenn ich dich nicht kenne, ich schreibe dir einfach so von meinem Herzen zu deinen Augen sozusagen und hoffe, es kommt an.

Ich will dir schreiben, um dir neue Hoffnung zu geben. Ich lebe noch und habe die Narben, um zu zeigen, dass ich dort war, wo du jetzt bist. Solange du noch kämpfst, bist du auf der gewinnenden Seite! Es gibt ein Ende für all das Leiden. Der Tod ist nicht der einzige Weg raus! Es gibt Dinge, für die sich das Leben lohnt.

Kunst

Ich kenne dich nicht, aber ich will dir sagen „Du bist WUNDERBAR geschaffen!“ Ich garantiere dir, dass dein Lächeln schön ist und andere anstecken kann! Du bist schön, so wie du bist! Du musst nicht irgendwelchen gesellschaftlichen Maßstäben an Schönheit entsprechen! Irgendwer hat sich das ausgedacht und alle lassen sich einreden, dass sie so aussehen müssten. Ich sehe auch nicht so aus, wie andere das vielleicht wollen. Eigentlich nicht mal so, wie ich selbst das eigentlich will.

Aber Schönheit ist wie Musik, es gibt irgendeinen Standard, der in jedem Radio läuft, den ¨alle¨ schön finden. Nur weil irgendwelche Radiosender sagen, dass Musik so klingen muss. Aber wir können uns nicht vorstellen, wie viel wunderschöne Musik es gibt, die nie im Radio gespielt wird und auch nie den Qualitätsstandards genügt. Bei jeder Musik gibt es Leute, die sie schön finden und Leute, die sie nicht schön finden, und immer auch Leute, die denken, ihre Meinung sei die einzig richtige. Aber wenn wir ehrlich sind, ist jede Musik eine Kunst für sich und irgendwie schön. DU bist Kunst, du bist schön!

 

Du bist mehr

Wenn du dir gerade nicht sicher bist, wer du eigentlich bist, weil alles, was du tust und sagst sich so anfühlt, als würdest du dich verstellen. Das ist OK! Akzeptiere doch alles, was dir gefällt, als Teil von dir, von deinem ursprünglichen Ich, oder von dem Ich, das du irgendwann werden und bleiben wirst. Du bist nicht deine Depression! Das ist zurzeit ein Teil von dir und irgendwann bald ein Teil deiner Vergangenheit, aber du bist nicht deine Depression! Ich bitte dich, lass dir nicht von deiner Depression sagen, wer du bist. Du bist so viel mehr als das!

All deine Gedanken, die dir völlig absurd vorkommen, alle Abwärtsspiralen in deinem Kopf, alle Dinge, die dich in totale Negativität triggern, all das macht dich nicht komisch! Nur weil einige das nicht verstehen können, macht dich das nicht zum Alien! Du bist nicht komisch! Deine Gedanken machen dich nicht komisch! Deine psychische Gesundheit macht dich nicht komisch! Du bist ein Mensch wie jeder andere, nur hast du eine andere Last zu tragen als andere.

 

Depression ist eine Krankheit

Okay, Last tragen ist das nächste Stichwort. Menschen, die behaupten, dass die Depression – nur weil sie im Kopf stattfindet – keine Krankheit oder Last sei, das ist Quatsch! Ich glaube, man kann schwieriger an einer Depression oder Sucht zu tragen haben, als an einer körperlichen Behinderung. Ich glaube, es kann leichter sein, damit umzugehen keine Beine zu haben, als damit umzugehen, dass man seine eigenen Gedanken nicht versteht oder sich selbst hasst. Also wenn dir jemand sagt, du sollst dich nicht so anstellen, vergiss diese Person!

Du hast deine Last zu tragen! Du hast schwere Zeiten! ABER: pass auf, dass du nicht deinen Fokus darauf setzt. Selbstmitleid ist auch keine Lösung. Das kann ich so einfach sagen, denkst du vielleicht, aber ich muss selbst immer noch aufpassen, dass ich mich nicht zu sehr auf meine Probleme und Gedanken fixiere und in Selbstmitleid reinrutsche. Ehrlich gesagt ist die Situation objektiv betrachtet meistens gar nicht so schlimm.. Aber wann sind Menschen schon objektiv? 😉

 

Selbsthass

Ich weiß, dass du dich selbst hasst. Vielleicht nicht immer, aber bestimmt sind dir solche Gedanken schon mal gekommen. Ich könnte dich jetzt mit Sätzen zuspammen wie „Wie soll dich jemand lieben, wenn du dich selbst nicht liebst“ und ähnlichem und hätte Recht, aber was würde es dir bringen? Auch wenn du mich nicht kennst, gibt es genügend Gründe mir zu glauben, weil ich schon dort war, wo du jetzt bist, und schon das gefühlt habe, was du jetzt fühlst. Also glaub mir bitte folgendes:

Du bist es wert, dich selbst als Menschen anzusehen! Du bist es wert, in dich selbst zu investieren! Du bist es wert, positive Gedanken über dich zu denken! Du bist es wert, Hilfe zu suchen! Du bist es wert, Hilfe zu bekommen! Du bist es wert, es immer wieder neu zu versuchen! Du bist es wert, Freunde zu haben! Du bist es wert, geliebt zu werden! Du bist es wert, auch von dir geliebt zu werden!

Du glaubst mir nicht.. Das ist ok! Ich hätte mir auch nicht geglaubt in meinem Selbsthass. Aber lies es dir nochmal durch.

Du bist es wert, dich selbst als Mensch anzusehen! Du bist es wert, in dich selbst zu investieren! Du bist es wert, positive Gedanken über dich zu denken! Du bist es wert, Hilfe zu suchen! Du bist es wert, Hilfe zu bekommen! Du bist es wert, es immer wieder neu zu versuchen! Du bist es wert, Freunde zu haben! Du bist es wert, geliebt zu werden! Du bist es wert, auch von dir geliebt zu werden!

Und nochmal:

Du bist es wert, dich selbst als Mensch anzusehen! Du bist es wert, in dich selbst zu investieren! Du bist es wert, positive Gedanken über dich zu denken! Du bist es wert, Hilfe zu suchen! Du bist es wert, Hilfe zu bekommen! Du bist es wert, es immer wieder neu zu versuchen! Du bist es wert, Freunde zu haben! Du bist es wert, geliebt zu werden! Du bist es wert, auch von dir geliebt zu werden!

 

Wertvoll

Ich bin davon überzeugt! Du bist so unglaublich wertvoll! Vielleicht kannst du es selbst anfangen zu glauben, wenn du es dir immer wieder sagst. Vielleicht hilft es dir klein anzufangen. Probiere, eine Sache zu finden, die du gar nicht so schlecht an dir findest, und fange an, die Sache gut zu nennen. Wenn du deine Nase gar nicht so schlecht findest, fange an zu sagen „Ich habe eine schöne Nase“. Das macht was mit dir und deinem Selbstbild. 😉

Ich habe noch eine Herausforderung an dich: Gewöhne dir an, dir etwas Gutes zu tun. Vielleicht fällt es dir nicht leicht, aber du bist es wert, in dich selbst zu investieren! Was du investieren kannst, weißt du vermutlich selbst am besten. Konsumiere schöne Sachen. Wenn du Kunst magst, geh in ein Museum oder auf ein Konzert oder stöbere auf Pinterest nach irgendwelchen schönen Sachen. Schau schöne Videos UND produziere schöne Sachen. Ich bin schon immer Musiker gewesen. Für mich war Musik immer ein Ventil. Hätte ich es mir zur Gewohnheit gemacht, regelmäßig mein Ventil zu nutzen, hätte ich heute vermutlich weniger Narben. Wenn du dein Ventil kennst – benutze es! Wenn nicht, dann probier doch mal irgendwas aus.

 

Fühl dich umarmt

Am liebsten würde ich hier aufhören zu schreiben und dich einfach umarmen, aber leider ist dieser Brief gerade meine einzige Kontaktmöglichkeit zu dir. Also fühl dich gedrückt!! Aber eben weil das die einzige Möglichkeit ist, die ich habe, will ich dir noch zwei Sachen sagen.

Menschen werden immer versagen, aber gib ihnen noch eine Chance. Es gibt eine Person, die ich so sehr verletzt habe, dass sie, wenn sie das hier lesen würde, vermutlich denken würde, ich wäre ein Heuchler. Aber es tut mir leid, was ich gemacht habe, und manche Dinge kann man nicht rückgängig machen. Manchen Menschen hat man auch genügend Chancen gegeben, aber manchmal lohnt sich eine weitere Chance noch..

Such dir Hilfe, du bist alle Hilfe wert! Es gibt viele Möglichkeiten: Mit Freunden sprechen, Therapie, Seelsorge, Telefonseelsorge, Facebookgruppen, Selbsthilfebücher, Klinik usw… Guck gerne auch mal auf unserer Hilfe-Seite vorbei, stöber dich durch unseren Blog, google, oder schreibe uns auf Facebook an. Aber egal was du tust – mach nicht nichts!

 

Du bist nicht allein

Ich würde so gerne von deinen Erfolgen hören! Aber meine Erfolge haben dort begonnen, wo ich angefangen habe, mir Hilfe zu suchen! Ich hatte ein Selbsthilfebuch, Seelsorge und Freunde. Im Nachhinein denke ich, ich hätte echt eine Therapie machen sollen.. Also bleib nicht dort stehen, wo du bist, sondern such dir Hilfe! Du musst nicht allein bleiben mit deinen Gefühlen und Gedanken. Du sollst nicht alleine bleiben. Du bist nicht allein!

 

Der Brief wurde schon deutlich länger, als ich vorhatte, aber ich hoffe, ich kann dich damit irgendwie erreichen oder ermutigen! Du bist mir wichtig!

Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag! Ich wünsche dir alle Freude und alles Gute dieser Welt!

Fühl dich gedrückt!
Liebe Grüße – Raphael

 

 

 

 


Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier für dich die ersten Hilfemöglichkeiten aufgeschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

15 Gedanken zu „Ein Brief an eine Person mit Depression

  1. Das ist eine tolle Idee, einen Brief zu schreiben. An jemand den du nicht kennst, aber dessen Lage du verstehst. Ich wünsche dir und allen denen der Brief gilt das Beste auf eurem Weg.

  2. Ich habe beim lesen deiner Zeilen oft inne halten müssen, wie war sind deine Worte! Wie treffend deine Aussagen, man fühlt sich sofort verstanden . Fühle dich auch umarmt und gedrückt. Danke für diese lieben Worte in einer Zeit die für viele von uns so schwer ist.

  3. Unfassbar schön geschrieben, treffend und verständnisvoll. Ich wünschte, ich hätte diesem Brief schon vor Jahren gelesen, vielleicht hätte er mir geholfen.

    Was ich noch anmerken möchte: Du schreibst „Im Nachhinein denke ich, ich hätte echt eine Therapie machen sollen..“ – ich werde nächsten Monat nach 8 Jahren eine Therapie beginnen. Ich denke es ist nie zu spät all das aufzuarbeiten, damit man nicht wieder davon eingeholt wird bzw besser damit umgehen kann. Zumindest wünsche ich mir das.

    Liebe Grüße, CoCo 🙂

  4. So viel Menschlichkeit, Fürsorge und Liebe! Davon könnten sich viele eine Scheibe abschneiden!
    Ich hoffe, dass ich das alles irgendwann umsetzen kann..

Kommentar verfassen