Blog

3 Tips, die dein Singleleben einfacher machen

3 Tips die dein Singleleben einfacher machen

Um dich herum ist gefühlt jeder in einer glücklichen Beziehung und spricht dauernd über seinen Partner?  Du fühlst dich allein und kannst nur sehr schwer damit umgehen, wenn niemand an deiner Seite ist? Über die vergangene Beziehung kommst du nur mit einem neuen Menschen hinweg?

All diese Gedanken sind nicht untypisch und begleiten viele von uns. Denn Beziehungen und Liebe sind schön. Geliebt zu werden ist ein tolles Gefühl, Liebe geben zu können ebenfalls. Viele können und wollen auf dieses Gefühl nicht verzichten und gehen daher aber Kompromisse ein.

Ich möchte dir ein paar Tips geben, wie du lernen kannst dein Single-Dasein zu genießen und verstehst, dass du keine Abstriche in deinen Ansprüchen oder Wünschen an eine Beziehung machen musst, nur um nicht allein zu sein.

 

1. Single sein bedeutet nicht, nicht liebenswert oder attraktiv   zu sein

Bestimmt ist dir der Satz „wie, du bist single?! Du siehst doch so gut aus!“ schon mal begegnet. Ehrlich gesagt ist das für mich immer schon eine sehr unangemessene Aussage gewesen. Denn was hat das Eine überhaupt mit dem Anderen zu tun? Würde das implizieren, dass Beziehungen etwas Exklusives, für „Die Attraktiven“ reserviertes wäre? Oder das man selbst überhaupt immer bereit für eine Partnerschaft sein soll/muss?

Auf beides ist meine Antwort ein klares nein. Es gibt eine Zeit für alles. Unabhängig von Alter und Aussehen. Und wenn es gerade einfach nicht soweit ist, dann ist das OK so. Das bedeutet nicht, dass du nicht liebenswert bist. 

 

2. Du solltest die Zeit genießen und nutzen, in der du noch keine feste Beziehung hast

Die Zeit, in der du nicht in einer festen Partnerschaft bist ist die, in der du dich selbst am meisten kennenlernen kannst. Du kannst dich darauf konzentrieren, wer du bist und in deiner ganz eigenen Identität wachsen. 

In dieser Phase entwickelst du deine persönlichen Werte und Prinzipien. Das kann dir für später helfen zu wissen, was dir an deinem Gegenüber und in der Partnerschaft wichtig ist. Du kannst erst mal lernen, dich selbst wirklich zu kennen und zu lieben, bevor du jemand anderes richtig kennenlernst. Wenn du in deiner Identität gefestigt in eine Partnerschaft hinein gehst, kann eine viel gesündere Beziehung entstehen, als wenn du mit dir selbst noch nicht im Einklang bist. 

 

3. Gehe keine falschen Kompromisse ein, nur weil es sich im Moment vielleicht gut anfühlt

Wenn du dich auf jemanden einlässt, bei dem du weißt, dass es nicht gut für dich ist, dann lass es lieber gleich. Sei es, dass du dein Herz für eine Person öffnest, von der du weißt dass es nicht erwidert wird, oder du jemanden gebrauchst um die Lücke einer anderen Person in deinem Herz zu füllen. 

Es gibt viele Gründe, aus denen heraus wir Beziehungen eingehen. Aber niemand verdient es, verletzt zu werden. Weder du noch dein Gegenüber. Wenn eine Person eine Leere hinterlässt, sollten wir nicht versuchen, diese mit einer anderen zu füllen. Wenn du dich einsam fühlst, melde dich bei deiner Familie oder deinen Freunden.

Und ja, vielleicht erzählst du dann dieselbe Story zum 100. Mal, vielleicht kommst du dir schon blöd vor darüber zu reden wie einsam du bist oder wie schlimm sich die Verletzung in dir anfühlt. Aber reden hilft immer. Sprich mit denen, die dir wirklich helfen können. Ruf deine beste Freundin / deinen besten Freund an, bevor du deinen Exfreund/-Freundin wieder aufwärmst oder die falsche Schulter zum anlehnen benutzt.

Es ist nicht immer leicht, darauf zu vertrauen, dass das Gefühl von Einsamkeit kein ewiger Begleiter ist. Dass man glücklich sein kann so wie man ist. Dass die Dinge die man erlebt hat am Ende doch für irgendetwas gut sein werden. Lern die Zeit mit dir selbst zu genießen. Denn allein sein muss nicht bedeuten, dass du einsam bist.

 

 

 


Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier für dich die ersten Hilfemöglichkeiten aufgeschrieben und auch einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

Kommentar verfassen