Blog

3 Tipps, wie du Achtsamkeit leben kannst und somit zu dir selbst und zu innerer Ruhe findest.

Achtsamkeit, Ruhe, Frieden, Gefühle

Was Achtsamkeit bedeutet

 

Achtsam leben ist gerade in unserer Zeit ein sehr herausforderndes und spannendes Thema, mit dem es sich definitiv auseinander zu setzen lohnt! Im weitesten Sinne bedeutet Achtsamkeit, bei sich selbst zu sein und sowohl die äußeren Einflüsse, als auch die inneren Bedürfnisse und Gefühle bewusster wahrzunehmen und einzuordnen.

Achtsam mit mir selbst zu sein ist für mich persönlich immer eine große Hilfe in Phasen, in denen ich nicht ganz bei mir bin. Es hilft mir wieder zu mir selbst zurückzufinden. Mich damit auseinanderzusetzen wo bestimmte Gefühle und Bedürfnisse in mir herkommen hilft mir, sie nicht Herr über mich selbst werden zu lassen, sondern sie korrekt einordnen zu können. Dadurch kann man sich selbst irgendwann viel besser verstehen und das bringt viel Leichtigkeit und Frieden ins Leben hinein.

 

Leben im Hier und Jetzt

 

Ein ganz wichtiger Punkt ist das Leben im Hier und Jetzt.
Klingt abgedroschen, aber in unserem Alltag vergessen wir es so oft. Ständig befinden wir uns nicht in der Situation in der wir eigentlich gerade sind. Wir denken über die Vergangenheit oder die Zukunft nach. Auf dem Weg zur Arbeit sind wir gedanklich schon dort und dort sind wir gedanklich schon wieder zuhause. Beim Essen sind wir an unserem Telefon und vor dem Einschlafen fallen uns tausend Sachen ein, die wir noch hätten erledigen müssen. Das löst ein Gefühl von Getriebenheit aus und verursacht Stress.

Versuche jeder Situation, in der du dich befindest, deine volle Aufmerksamkeit zu schenken. Nimm das, was du erlebst und fühlst ganz bewusst wahr. Lass dich in dem Moment treiben, in dem du dich gerade befindest, ohne schon den nächsten zu planen.

 

Was bringt deine Seele zur Ruhe?

 

Höre in dich hinein, was du in bestimmten Situationen empfindest. Du wirst Muster erkennen, die dir helfen, dich selbst besser zu verstehen. Nimm deine Gefühle nicht als richtig oder falsch wahr, sondern als Stütze, dich selbst besser kennenzulernen. Dadurch kannst du herausfinden, welche Dinge dich zur Ruhe bringen, oder was in dir Stress auslöst. Dadurch kannst du dein Leben mehr nach deinen inneren Bedürfnissen gestalten. Schaffe dir bewusst mehr Zeit in deinem Alltag, die du wirklich nur für dich selbst und für das, was dir wirklich gut tut nutzt. Die Zeit, die wir ganz für uns selbst verbringen ist die, in der wir am Meisten auftanken können. Das Auseinandersetzen mit unserer Selbst gibt unglaublich viel Kraft.

 

Gefühle verstehen und richtig einordnen

 

Oft werden wir im alltäglichen Leben von einem Gefühl schlagartig eingenommen, das ist normal. Emotionen kommen über uns wie Wellen. Doch die Herausforderung im Hinblick auf einen achtsamen Lebensstil ist, das Gefühl erst mal ganz objektiv zu definieren. Dann können wir ergründen wodurch dieses Gefühl entstanden ist und dadurch am Kern entscheiden das Gefühl nicht negativ auf uns einwirken zu lassen. Es ist eine Sache, die Übung bedarf. Anfangs ist es schwer, es wirklich so umzusetzen, aber auf lange Sicht ist es eine unglaublich hilfreiche Sache.

Es hilft, selbst Herr seiner eigenen Emotionen zu sein und dadurch öfter inneren Frieden zu empfinden. Wenn du also Wut oder Enttäuschung empfindest, sei es dir selbst oder jemand anderem gegenüber, dann frage dich, was genau dieses Gefühl gerade in dir auslöst. Dann kannst du dich bewusst dafür entscheiden, deine Stimmung nicht davon einnehmen zu lassen. Du kannst dich entscheiden, ob du auf der Welle dieser Emotion reiten willst, oder ob du sie vorbeiziehen lässt.

 

Finde Nähe zu dir selbst

 

Wir möchten dir Mut machen, dich mit Achtsamkeit genauer auseinander zu setzen. Du wirst merken, wie viel Ruhe es dir in dieser schnelllebigen Zeit schenken kann. Du wirst merken, wie wohltuend es ist, Nähe zu sich selbst zu empfinden. Sich selbst und andere besser verstehen zu lernen hilft ungemein, aus vielen Situationen die Anspannung zu nehmen. Es hilft dir, den Moment in dem du dich befindest mehr wahrzunehmen und zu genießen. Doch vor Allem hilft es, sich selbst mehr zu lieben und die Zeit, die wir mit uns selbst und anderen verbringen deutlich wertvoller zu empfinden.

 

 

 

 


Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier für dich die ersten Hilfemöglichkeiten aufgeschrieben und auch einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

Kommentar verfassen