Blog

5 Gründe, warum du mal wieder einen Tag ohne Smartphone verbringen solltest

Man liebt es, man hasst es: sein Smartphone. Fast jede*r kennt diese ambivalenten Gefühle, die man in Bezug auf sein Smartphone empfindet. Man will nichts verpassen, verpasst es dabei aber im Hier und Jetzt zu leben. Irgendwie ist es ein Zeitfresser, aber auch eine stetige Quelle der Inspiration. Es lenkt einen ab, hilft aber auch in vielen Situationen weiter – die Liste könnte ewig weiter gehen.

Auch ich denke häufig, dass ich eigentlich zu viel Zeit an meinem Smartphone verbringe. Deshalb möchte ich uns gemeinsam zu einer Challenge auffordern: Lasst uns einfach mal wieder einen Tag ohne Smartphone verbringen. Dieser Beitrag soll nicht darlegen, warum Technik und Social Media schlecht sind, sondern vielmehr zeigen, wie wir sie für uns nutzen können und warum es manchmal auch ganz gut ist, mal ein wenig abzuschalten. Deshalb habe ich hier nun 5 gute Gründe, warum du mal wieder einen Tag offline verbringen solltest:

1. Lebe im Hier und Jetzt

Wie schön sind Gespräche mit jemandem, der voll bei dir ist und nicht noch nebenbei seine Insta-Story „updatet“. Wie gut ist es, das Leben nicht nur durch einen Bildschirm zu erleben, sondern die Momente einfach so ohne Kamera und Bildschirm zu genießen. Lebe den Moment und genieße Gespräche, die Natur und dein Leben auch mal wieder ohne die konstante Ablenkung deines Smartphones. So kannst du an einem Ort richtig sein und nicht an drei Orten gleichzeitig, aber eben mit geteilter Aufmerksamkeit. Du wirst sehen, wie interessant es um dich herum sein kann, auch ganz ohne dein Smartphone. Du wirst außerdem feststellen, dass du nichts verpasst, sondern im Gegenzug viel mehr mitbekommst.

2. Stelle dich deiner Angst etwas zu verpassen

Wenn ich ehrlich bin, habe ich schon immer mal wieder Angst, etwas zu verpassen, und nichts löst diese Angst so sehr aus wie Momente, wenn ich mein Smartphone nicht bei mir habe. Man will up-to-date bleiben und hat das Gefühl, dass man den Anschluss verliert, nur weil man nicht alles sofort mitbekommt. Wenn ich mein Smartphone tatsächlich mal liegen lasse, bewusst oder unbewusst, stellt sich meistens heraus, dass ich absolut nichts verpasst habe und eher im Gegenteil viel mehr Eindrücke aus meinem eigenen Leben festhalten konnte. Du verpasst nichts, wenn du dein Smartphone einen Tag mal nicht ständig bei dir hast.

3. Ruhe finden

Sein Smartphone nicht zu benutzen, bedeutet sich mit Ruhe auseinanderzusetzen. Wenn auf einmal die ganzen Ablenkungen und Nachrichten wegfallen, erleben wir eine Art Stille, die wir fast nicht mehr gewohnt sind. Hör in dich hinein, genieße die Ruhe und merke, wie gut dies deiner Seele tut.

4. Balance finden

Indem wir unseren Medienkonsum immer wieder neu hinterfragen und auf die Probe stellen, fällt es uns leichter, eine Balance damit zu finden. Wir sind Herr*Frau unseres Smartphones und nicht andersherum. Es soll uns dienen, und nicht wir dem Smartphone. Indem wir das Smartphone immer mal wieder zur Seite legen, finden wir ein Gleichgewicht in unserem Umgang mit dem Medienkonsum.

5. Beziehungen bauen

Nimm dir mal wieder gezielt Zeit für eine*n Freund*in oder deine*n Partner*in. Offline-Beziehungen zu bauen und pflegen, ist wertvoll und wichtig, um diese auch zu erhalten. Das Smartphone beiseitezulegen, gibt dir die Chance, präsent zu sein, und zeigt deinem Gegenüber echte Wertschätzung. Niemand spricht gerne mit jemanden, der*die permanent nur an seinem*ihrem Handy hängt. Nutze diese Zeiten immer wieder, um Freundschaften zu pflegen und Beziehungen zu vertiefen.


Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

Kommentar verfassen