Blog

Warum es wichtig ist, über seelische Gesundheit zu reden

Veröffentlicht

Auch heute noch sind Themen, die die seelische Gesundheit betreffen leider zum Teil absolute Tabuthemen in der Gesellschaft. So langsam beginnt ein Dialog, in dem es möglich ist, offen über psychische Krankheiten zu sprechen und auch Gehör damit zu finden.

Seelische Gesundheit geht und alle etwas an und psychische Krankheiten können jeden betreffen. Deshalb ist es wichtig, dass wir gemeinsam diesen Dialog weiter antreiben und immer wieder darüber sprechen und aufklären.

Wir sollten lernen zu reden und zuzuhören

Nur, wenn wir immer wieder darüber sprechen, kann das Thema seinen Platz in der Mitte der Gesellschaft finden. Egal ob du selbst betroffen bist oder nicht, ist es gut, immer wieder darauf hinzuweisen.

So werden Menschen sensibel für ihre Mitmenschen und beginnen vielleicht, besser auf einander zu achten und bei den Menschen in ihrem Umfeld nachzufragen, wie es ihnen geht. Auf diesem Weg werden Arbeitgeber empathischer und beginnen, an Lösungen zu arbeiten, um Arbeit anders zu gestalten. Betroffene haben es einfacher, sich zu öffnen und Menschen, die Betroffene kennen, lernen besser damit umzugehen. 

Wenn du dich fragst, was du konkret machen kannst, um über seelische Gesundheit zu sprechen, dann will ich dir hier einige Möglichkeiten aufzeigen:  

Social Media

Nie war es so leicht, eine breite Masse an Menschen zu erreichen wie in Zeiten von Social Media. Deswegen teile gerne Artikel zu diesem Thema in deiner Insta-Story, teile unsere Posts oder mach was Eigenes. So bleibt das Thema präsent und andere Menschen können sich umfangreich informieren. 

Achte auf deine Mitmenschen

Es ist sehr wertvoll, wenn Menschen gut auf ihre Mitmenschen achten. Bei wem hast du dich länger nicht gemeldet? Wer kommt dir vielleicht in letzter Zeit etwas niedergeschlagen vor? Signalisiere deinem Umfeld, dass du bereit und offen für Gespräche bist. Frage deine Freunde und Bekannte, wie es ihnen geht und gehe achtsam mit ihnen um. 

Informiere dich

Klicke dich durch unsere Homepage, lies dir Artikel und Statistiken zu dem Thema durch, finde heraus, wie man helfen kann und was erste Schritte sein können. Es gibt viel Halbwissen zu diesem Thema in der Gesellschaft und da ist es gut, wenn man die Fakten kennt und diese auch weitergeben kann. Die Fakten helfen, seelische Gesundheit zu entstigmatisieren und umfassend aufzuklären. Wenn man selbst besser informiert ist, fühlt sich das Thema nicht mehr so ungreifbar an und es ist leichter, mit anderen Menschen darüber ins Gespräch zu kommen. 

All dies sind konkrete Handlungswege, wie du helfen kannst, dass das Thema seelische Gesundheit weiterhin besprochen wird. Es lohnt sich auch manchmal Online- Petitionen zu dem Thema zu unterschreiben und sich auch über die aktuellen politischen Entwicklungen in diesem Bereich zu informieren. Egal ob man selbst betroffen ist oder nicht, ist es wichtig darüber zu reden und somit Teil der Lösung zu sein.

Niemand fühlt sich gerne ausgegrenzt oder so, als müsste er sich verstecken. Deshalb ist es uns von The Ocean in Your Mind auch hier so wichtig zu zeigen, dass man nicht alleine ist und dass es immer Hoffnung gibt. Hör also nicht auf, über seelische Gesundheit zu sprechen, klinke dich ein in den öffentlichen Dialog und achte auf dich und deine Mitmenschen. 


Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

Kommentar verfassen