Blog

Warum du deinen Freundeskreis aufräumen solltest

Veröffentlicht
Wähle deine Freunde bewusst

Je älter wir werden, umso weniger Freunde haben wir irgendwann. Der Grund dafür ist nicht, dass wir weniger liebenswert werden oder schlechte Freunde sind. Mit dem Alter entwickelt man einfach mehr das Bewusstsein dafür, wie wichtig echte Freundschaften sind. Und im Gegensatz dazu, wie falsche Freunde unsere Zeit verschwenden.  Wir schreiben nur die eine Geschichte unseres Lebens und da sollte bewusst ausgewählt werden, wen wir in unsere Geschichte reinlassen. Wer in diesem Stück eine wichtige Rolle spielen darf.

Tatsächlich können Freundschaften und Beziehungen eine enorme Auswirkung auf unsere Entwicklung haben. So wie wir uns positiv beeinflussen können, uns gegenseitig antreiben und ermutigen – eben so, wie es gute Freunde für einander tun – so können wir leider durch falsche Freunde und Partnerschaften auch das Gegenteil erleben. Es gibt verschiedene Arten von falschen Freunden, und du solltest erkennen, ob es sich lohnt in manche Freundschaft deine Zeit und Energie zu investieren, oder ob es dich nur runterzieht.

 

Schlechte Freunde

Zum Beispiel gibt es die Art von „Freunden“, die dich eigentlich nur für ihren eigenen Vorteil nutzen. Die dich wegen deines Geldes, deiner Wohnung, deiner Kontakte, deines Autos, oder was auch immer ausnutzen. Du solltest herausfinden, ob die Freundschaft zu dir auch noch so wichtig für dein Gegenüber wäre, wenn diese Sache wegfällt. Finde heraus, ob es um dich als Mensch geht oder nur um die Vorteile, die du mitbringst.

Dann gibt es die, die permanent schlecht über andere reden müssen, um sich selbst besser zu fühlen. Um sich nicht mit den eigenen Schwächen konfrontieren zu müssen, einfach den Fokus auf die der anderen legen. Wenn du ihnen glaubst, bekommst du auch über viele Menschen ein schlechtes Bild. Du wirst beeinflusst und siehst Menschen viel negativer als sie es eigentlich sind. Außerdem kannst du dir sicher sein, dass diese Freunde auch über dich schlecht reden, wenn du nicht anwesend bist.

Andere falsche Freunde erkennst du daran, dass sie dir deine Erfolge und dein Glück oft nicht gönnen können. So wie sie besser als die anderen sein wollen, wollen sie auch besser sein als du. Sie machen dich schlecht, halten dich klein und rauben dir dein Selbstbewusstsein. Sie wollen dich in den Schatten stellen.

 

Dein Leben, deine Ziele

Auch kann es sein, dass du in deinem Leben eine schnellere Entwicklung durchmachst als deine Freunde. Vielleicht hängen deine Freunde noch in einem Trott oder in einer Abhängigkeit fest, von der du dich eigentlich trennen willst, jedoch wegen deiner Freunde den Absprung nicht schaffst. Es ist toll, wenn du Ambitionen hast. Und wenn du dich dafür entscheidest, aus deinem Leben etwas zu machen, warte nicht darauf, dass deine Freunde denselben Wunsch haben. Kämpfe für dich, für deine Ziele. Und wenn es heißt, dass du dadurch leider Abstand von manchen Menschen nehmen musst, dann nimm das in Kauf. Lass dich nicht durch andere Menschen von deinem Weg abbringen.

Ich möchte dich ermutigen, wirklich herauszufinden ob die Freundschaften, die du im Moment pflegst Wert sind, daran festzuhalten. Es ist schwer, sich von Leuten zu trennen, bei denen man eigentlich dachte sie wären gute Freunde. Aber wenn du merkst, dass diese Freundschaften nicht echt sind und dich davon abhalten, dich selbst zu finden und zu wachsen, dann nimm diesen Schmerz in Kauf.

 

Du bist es Wert

Du bist so viel wert. Und so ist auch deine Zeit viel wert. Es ist keinesfalls das Richtige, diese kostbare Lebenszeit mit Leuten zu verschwenden, die deinen Wert nicht erkennen. Langfristig können dich diese Beziehungen wirklich einsperren und deiner Kraft berauben. Irgendwann fängst du an, die Lügen über dich selbst zu glauben.

Gute Freunde sind natürlich nicht perfekt, aber sie werden immer ihr Bestes geben. Gute Freunde ermutigen sich gegenseitig und helfen sich wo sie können. Du hast echte Freunde verdient. Und lieber wenige gute, statt viele falsche Freunde. Hierbei geht es eindeutig um Qualität. Nicht um Quantität.

 

 


Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier für dich die ersten Hilfemöglichkeiten aufgeschrieben und auch einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

Kommentar verfassen