Warum Du immer sagen solltest, was Du fühlst

In jeder Beziehung kommt es einmal zu unbequemen Situationen und Konflikten. Sei es in der Familie, mit Freunden oder in einer Liebesbeziehung. Die radikale, ungefilterte Wahrheit kann dabei manchmal sehr wehtun und ist deshalb schwer auszudrücken.

Oft stecken wir die eigenen Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse zurück, weil wir Angst davor haben, die unbequeme Wahrheit zu äußern. Doch um echte, tiefgründige Beziehungen zu führen ist diese Art der Kommunikation unumgänglich.


Respektvoll, ohne Filter

Durch Ehrlichkeit können Beziehungen wachsen – aber auch kaputt gehen. Denn die Wahrheit kann wehtun. Du solltest Dich für Dich selbst immer dazu entscheiden, aufrichtig zu sagen, was Du wirklich fühlst.

Wenn Du auf Dauer, aus Angst vor der Reaktion, immer wieder herunterschluckst, was du eigentlich empfindest, wird die Beziehung auf lange Sicht nicht funktionieren. Wichtig ist dabei immer, dass die Wurzeln deiner Aussage auf Liebe basieren. Frage Dich, was die Beweggründe hinter dem sind, was Du sagen möchtest. 

Habe kein schlechtes Gewissen für Deine Gefühle

Es kann allerdings noch so gut gemeint gewesen sein, was Du gesagt hast. Wie es bei Deinem Gegenüber ankommt, weißt Du dadurch trotzdem nicht.

Natürlich ist es wichtig, dass Du dir vorher überlegst, wie Du dich vorsichtig aber klar ausdrückst. Dennoch wird, besonders in einer eventuell hitzigen Situation, das Gesagte ganz anders gefiltert, als es vielleicht gemeint war.  Das soll aber nicht dafür sorgen, dass Du danach ein schlechtes Gewissen bekommst. Nicht mal, wenn Dir Menschen den Rücken zukehren, weil Du das gesagt hast, was Du fühlst, oder weil du vielleicht „zu ehrlich“ warst. Du darfst, nein du sollst sogar das äußern, was dir auf dem Herzen liegt.

Klar sind Gefühle der geliebten Menschen wichtig, aber genau so sind es auch Deine Bedürfnisse. Du kannst immer nur hoffen, dass das Gesagte in einem ruhigeren Moment noch mal anders aufgenommen und reflektiert wird. Doch das liegt nicht in Deiner Verantwortung. 

Wahrheit bedeutet Liebe

Sich in eine solche Situation zu begeben erfordert Energie, Mut und Geduld. Eine tiefe, ehrliche Umgangsweise schafft echte Verbundenheit. Es ist also ein Zeichen der Zuneigung, wenn jemand sich den Mut fasst, das zu äußern, was sich vielleicht sonst niemand traut zu sagen. 

Wir sollten also dankbar sein, wenn jemand aus gutem Herzen etwas sagt, was vielleicht im ersten Moment weh tut. Vielleicht trifft es genau den Nerv der jahrelang verankerten Verletzung. Vielleicht geht es gegen ein bestimmtes Verhaltensmuster, was man sich jahrelang antrainiert hat. 


Zu verstehen, dass das auch etwas Gutes sein kann, muss nicht sofort passieren. Wir sind alle Menschen und verletzte Gefühle wollen erst einmal verarbeitet werden. Doch im nächsten Schritt sollte das gesagte hinterfragt und einsortiert werden. Und dann kann daraus etwas tiefes und Gutes entstehen. 




Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du gerade selbst mit Angst, Depressionen oder anderen psychischen Herausforderungen kämpfst, haben wir hier einen Brief an dich geschrieben. DU kannst auch andere ermutigen, erzähle Deine Geschichte! Wir freuen uns auch riesig über deine Nachricht oder deinen Kommentar! Wenn dir der Blog gefallen hat, kannst du ihn natürlich gerne liken, teilen und uns auf Facebook und Instagram folgen @theoceaninyourmind.

  • In Deutschland leiden 4,1 Millionen Menschen an einer Depression.
  • Jährlich sterben in Deutschland 10.000 Menschen durch Selbstmord.
  • Wenn du unter Depression oder Suizidgedanken leidest musst du dich nicht schämen.
  • Du bist nicht alleine in dieser Welt und nicht allein mit Depression und Suizidgedanken.
  • Das ist nicht das Ende deines Lebens, deine Geschichte geht weiter.
  • Es gibt Hoffnung für dich und es gibt Hilfe!