Blog

Warum ich nicht immer wieder von Null anfangen möchte

Ich hatte schon viele Süchte, ich würde nicht über alle mit jedem reden, aber mir ist etwas aufgefallen, was bei allen immer wieder gleich war.

Immer wieder, wenn ich mich nicht so gut gefühlt habe, oder Angst vor Einsamkeit hatte, Angst vor meinen Gedanken, oder Angst vor mir selbst, habe ich nach einem Rausch gesucht. Ich habe nicht alles genommen, was es gab, aber die Sachen die ich konsumiert habe waren definitiv genug..

Bei manchen Süchten die ich entwickelt habe, habe ich bemerkt das sie nicht gut für mich waren und habe probiert damit aufzuhören. Spätestens hier könnt ihr vermutlich mitreden. Jedes Mal wenn ich mir vorgenommen habe aufzuhören, habe ich angefangen die Tage zu zählen die ich erfolgreich verzichtet habe.

Alle ohne Süchte kennen das vielleicht von einer Diät oder sowas. Man fängt an zu sagen: „Seit 3 Tagen habe ich keine Süßigkeiten gegessen“, „Seit 4 Tagen habe ich nicht mehr geraucht“, „Ich bin jetzt 2 Wochen schon ohne Kaffee“.

Bestimmt hast du so einen Satz auch schon mal gehört oder selbst gesagt. Das ist ja auch schön und gut, aber was passiert dann, wenn man es nicht schafft? Sagt man dann: „Ich bin seit 0 Tagen erfolgreich.“? Sagt man „Ich habe es nicht geschafft.“? Sagt man garnichts?

Für mich war das auf jeden Fall immer ein Problem. Wenn ich nach ein paar erfolgreichen Tagen, Wochen oder sogar Monaten wieder das gemacht habe, was ich nicht machen wollte, habe ich es als Versagen angesehen. Ich habe mich selbst einen Versager genannt. Manchmal habe ich wieder angefangen von Null zu zählen, manchmal habe ich einfach aufgegeben, oder es einfach verdrängt und nicht mehr darüber geredet.

Wenn ich das zweite Mal bei Null angefangen habe, war die Motivation schon geringer. Ich war nicht mehr stolz auf meine Erfolge. Ich habe nicht mehr anderen davon erzählt. Wenn ich das dritte Mal angefangen habe war es noch schlimmer. Ich glaube ein viertes Mal habe ich es nie probiert. Die Angst vor dem Versagen ist so groß.

Ich will nicht mehr bei Null anfangen!
Ich will nicht mehr zählen wie oft ich etwas geschafft habe!
Ich will nicht mehr zählen wie oft ich versage!
Ich will probieren ab jetzt meine Erfolge zu zählen, und nicht mehr zu nullen!
Ich will jeden Erfolg feiern und mit jemandem teilen!
Ich will nicht verschweigen wenn ich es mal nicht schaffe, aber ich will es nicht mehr als Versagen ansehen!
Ich will mich selbst nicht mehr als Versager ansehen!

Jedes Mal wenn ich es nicht schaffe heißt das nur, dass ich noch nicht am Ende bin. Es heißt, dass ich noch lebe! Es heißt, dass ich menschlich bin. Es heißt: ich bin ganz normal. Es heißt nicht ich bin ein Versager. Es heißt nicht ich bin ein Fehler. Es heißt einfach nur, dass ich noch nicht am Ende bin. Es heißt, dass ich das Ziel noch nicht erreicht habe. Und es heißt, dass es sich weiterhin lohnt JEDEN Erfolg zu feiern. Es lohnt sich weiter mich über alles zu freuen, was ich erreiche. Es lohnt sich, all meine Erfolge zu teilen.

Ich glaube das muss ich mir immer wieder sagen: Ich bin noch nicht am Ziel, ich werde es weiter probieren und es lohnt sich jeden Erfolg zu feiern!

 

 

Wenn wir dir helfen können schreibe uns eine Nachricht auf Facebook. Wenn dir der Artikel gefallen hat, folge uns auf Facebook und Instagram und denk dran: Sharing is caring.

4 Gedanken zu „Warum ich nicht immer wieder von Null anfangen möchte

  1. Mein Lieber, ich bin sprachlos. Wir sind uns nur ein Mal begegnet, aber das was du hier geschaffen hast, das ist eine wunderbare Hoffnung und Inspiration für Menschen, die den Struggle verstehen. Ich finde mich in deinen Beiträgen oft wieder und ich gratuliere dir zu diesem großartigen Anfang von etwas sehr guten und aufrichtigen.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und alles Gute auch an deine Frau.

    Liebe Grüße,

    Dein neuer Fan Sarah

  2. Ich bin wirklich überzeugt das sich hier viele Menschen einfinden können denn ich habe mich in den ein oder anderen Dingen wieder gefunden habe..
    Ich bin echt begeistert..

    Liebe Grüße,
    Hawa

Kommentar verfassen